Was ist ein RPG?

Nach unten

Was ist ein RPG?

Beitrag von Kratos am So Jan 22, 2017 11:10 am

Um hier niemanden auszugrenzen, wollen wir nun einmal eine Erklärung dessen abliefern, was ein RPG eigentlich ist:

"RPG" kommt vom englischen "Roleplay Game" - man kann es also problemlos mit Rollenspiel übersetzen.
Ähnlich wie das Computerspiel Genre "RPG" kann auch hier ein eigener Charakter erstellt und bespielt werden - nur eben per Schrift.

Ein Mensch, der Leiter, stellt ein Setting und einen groben Storyverlauf zur Verfügung, den ihr dann mit ihm spielen könnt. Ihr kreiert in seiner, oder ihrer, Welt Charaktere, die ihr eigenes Leben leben, zur Zeit von Ereignissen, auf die ihr reagieren müsst, die ihr nicht kontrollieren könnt - ein wenig, als würde man eine Geschichte schreiben, und ein anderer sei der allwissende Erzähler.
Wie bei einem Game-RPG könnt ihr auch hier mit anderen Charakteren interagieren - aber die sind, ebenso wie eure, von anderen geschrieben. Also gibt es keine Standardreaktionen, und die meisten Situationen werden sich auch nicht wiederholen.
Die großen Unterschiede sind im Grunde: In einem Schriftrollenspiel wird nicht gespawned. Ihr bringt euren Charakter selbst ins Spiel, und, sofern nicht weiter vorgegeben, entscheidet ihr, wo das ist, und unter welchen Umständen.
Dafür erstellt ihr am Anfang einen Steckbrief mit Angaben wie Aussehen, Fähigkeiten und Charakter, der dann von der Leitung abgenickt werden muss.
In diesem Steckbrief stehen alle wichtigen Angaben für eure Mitspieler drin.
Ist dieser Steckbrief einmal angenommen, kümmert ihr selbst euch um den Werdegang eures Charakters. Findet er Freunde, oder nicht? Erobert er seine große Liebe, oder bleibt er einsam? Wie im echten Leben, ist das auch von Entscheidungen anderer, eurer Playpartner, abhängig. Auch, wenn Absprachen mit den Spielern natürlich gestattet sind.

Ihr könnt mehrere Charaktere in einem RPG erstellen, allerdings könnt ihr, wenn die Spieler es nicht anders erlauben, immer nur eure eigenen Charaktere lenken. Die Handlung eines anderen Charakters zu bestimmen, ist verboten.

In einem Game-RPG kann man sterben, und man respawned. Das ist in einem Schriftrpg so in der Form nicht möglich.
Ein Charakter stirbt, wenn er gelöscht wird, und darum gebeten wird, dass inplay so gespielt wird, als sei er gestorben. Wird er einfach nur gelöscht, dann wird es inplay meist so gehandhabt, als sei er einfach verschwunden, oder habe nie existiert. Da solltet ihr Rücksicht auf eure Playpartner nehmen: Jemand, mit einer riesigen Familie und vielen Freunden, hinterlässt eine vergleichsweise große Lücke, wenn er sich einfach in Luft auflöst.
Wenn ihr einen Charakter inplay sterben lasst, und dabei ist es nun egal, ob ihr diesen letzten Post ausschreibt, oder ob ihr ihn einfach sterben lasst, dann obliegt es der Leitung, ob ihr ihn wiederholen dürft. Da gibt es wieder zwei Möglichkeiten:
1. Ihr spielt so, als habe es den Charakter zuvor nie gegeben. Das bietet sich an, und da spricht in der Regel auch nichts gegen, solange der Tod eures Charakters nicht unglaubliche Storyänderungen mit sich gebracht hat.
2. Ihr ändert beispielsweise den Namen oder das Aussehen ein wenig ab, sodass es realistisch ist, dass der Charakter auftauchen kann, ohne, dass er beispielsweise seiner "Witwe" erklären muss, wie das sein kann, dass er wieder da ist.
Beide Möglichkeiten sollten vorher mit der Leitung besprochen werden, und je nach RPG und Todesart gibt es auch noch andere Möglichkeiten, die bedacht werden müssen.
Was aber niemals gehen wird, ist, dass ihr an der Stelle weitermacht, wo euer Charakter gestorben ist. Denn das Rollenspiel geht auch ohne ihn weiter.

In einem Game-RPG werden euch Quests et cetera gestellt. Die Handlung ist auf euren Charakter fokussiert und genau geplant. Das ist bei einem Schriftrpg nicht so. Es gibt einen groben, roten Faden, aber da es nicht den einen Protagonisten, sondern, wenn man so will, viele kleine Protagonisten gibt, ist jeder ein Stück weit gezwungen, selbst zu sehen, wo er oder sie am Ende bleibt, und, dass er oder sie in der Handlung nicht verloren geht.
Von Zeit zu Zeit gibt es in jedem RPG konkrete Events, an denen namentlich Charaktere beteiligt sind, aber die Story wird nicht auf jeden explizit zugeschnitten sein.

Wie im Game-RPG, so gibt es auch im Schriftrpg Charaktere, die niemandem gehören, mit denen man aber trotzdem interagieren kann, und das nach Belieben. So genannte NPCs. NPCs kann man grundsätzlich immer ansprechen, es sei denn, man findet sich an Orten wieder, von denen ausdrücklich gesagt wird, da ist niemand. NPC-Antworten könnt ihr auch selbst bestimmen, aber es ist grundsätzlich eher langweilig und nicht Sinn eines RPGs, ausschließlich mit NPCs zu interagieren.
avatar
Kratos

Anzahl der Beiträge : 275
Punkte : 354
Anmeldedatum : 07.01.17
Alter : 20
Ort : Vorhof der Hölle

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten